Neuer Bodenaufbau

Veröffentlicht: 28. Juni 2012 in Fliesen, Farben, Böden und Wände
Schlagwörter:, ,

Wie schon im vorangegangenen Post beschrieben, setzen wir im 2. Stock auf eine Fußbodenheizung, was bedeutet, dass die alten Dielen und das alte Parkett raus muss. Stattdessen wird mit OSB-Platten ein Streifboden erstellt. Als erstes werden Latten seitlich and die Balken geschraubt. Danach werden dann OSB-Platten bündig zu den Balken eingesetz und verschraubt.

Auf diesen Bodenaufbau kommen dann später Rieselschutz, Ausgleichsschüttung oder -masse, Trittschalldämmung, Fußbodenheizungssystem, Estrich oder Gussasphalt und der eigentliche Bodenbelag. Bei so einem alten Haus sind die Böden sicher nicht mit der Wasserwaage gezogen, also werden wir wahrscheinlich einiges an Ausgleichsschüttung einbringen müssen.

Das ganze klingt an sich recht einfach, aber die Umsetzung ist schon mit den ersten Arbeiten, die wir selber machen, aufwendiger als gedacht. Da die Zwischenräume zwischen den Balken mit Spelzen gefüllt sind, muss da erst mal ausgeräumt werden, bevor die Leisten verschraubt werden können. Danach wieder füllen (wo sollen wir sonst mit dem ganzen Zeug hin) und den Rest, der nicht mehr reingeht entsorgen. Die OSB-Platten auf die schrägen Balkenzwischenräume zusägen und auflegen.

Boden rausnehmen   Zwischenräume leeren  

Klar, es ist immer noch eine Arbeit, die wir gut selber machen können, aber es ist eben zeitaufwendig und wir müssen aufpassen, dass wir mit den Handwerkern nicht ins Gehege kommen. Also am Besten immer an den Wochenenden.

Advertisements
Kommentare
  1. Mindelsee sagt:

    Da stehen ich Euch ja noch ein paar schöne Wochenenden bevor. Und den staubigen Kram bei tropischen Temperaturen. Wirklich kein beneidenswerter Job. Kompliment!

    • haydenspass sagt:

      Danke für die aufmunternden Worte. Nachdem wir auch schon mal Mäusekot unter den Brettern entdeckt haben, ist Staub-/Atemschutz gleich doppelt wichtig. Auch wenn es die Sache anstrengender macht, sollte es schon sein. Bei uns im Garten hüpfen die Rötelmäuse durch die Gegend. Pussierliche Nager, aber sie können den Hanta-Virus übertragen. Etwas, das ich nicht auch noch haben muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s