bevor ein Cooper uns ausbremste – Bilder vom Baufortschritt

Veröffentlicht: 7. Februar 2012 in Abbrucharbeiten, Haus, Fenster und Dach
Schlagwörter:,

Erst mal möchte ich mich bei BMW / Rover dafür bedanken, dass es mit unserem Hausbau nicht weitergeht. Danke – ganz großes Kino. Eigentlich hätte letzte Woche begonnen werden sollen, die Außenwände auf der Innenseite zu verputzen bzw. sie anzugleichen, um sie für die Innendämmung vorzubereiten. Aber das Hoch Cooper hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wer sich jetzt fragt, was BMW damit zu tun hat, dem sei erklärt, dass BMW eben dieses Hochdruckgebiet sponsort bzw. die Patenschaft übernommen hat. Eigentlich sollte es ja eine ganz tolle Guerilla-Marketing-Kampagne werden. Aber so werde ich sicher nicht dazu verführt einen Mini Cooper zu kaufen. Bei der Süddeutschen gibt es noch ein bißchen mehr Lesestoff dazu.

Aber statt mich weiter zu beschweren, was alles nicht funktioniert, will ich hier lieber mal den Baufortschritt in ein paar Bildern zeigen, denn in den letzten Wochen hat sich einiges getan. Vieles ist aber weniger im Aufbau, sondern eher im Bereich Rück-/Abbau geschehen. Da wir eine Innendämmung mit iQ-Therm der Firma Remmers einsetzen, musste der ganze Putz an der Innenseite der Außenwände runter. Das iQ-Therm System wird nach Rücksprache mit unserem Bauphysiker eingesetzt, nachdem er andere Systeme aus verschiedenen Gründen für unser Vorhaben für nicht empfehlenswert gehalten hat.  Außerdem ist an verschiedenen Stellen der Decke der Putz locker gewesen und musste runter. Zum Vorschein gekommen sind teilweise komplett marode Rauspundbretter. Also kamen die auch runter, nur um dann angefressene Balken ans Tageslicht zu fördern. Irgendwie finden wir immer mehr marode Stellen – auf der anderen Seite war damit ja auch zu rechnen. Letzendlich haben wir jetzt in zwei Stockwerken den kompletten Putz an den Außenwänden und in einem Stockwerk die Decken in den beiden Seitenflügeln entfernt.

  

Aber es gibt auch Positives. Der Rohbauer war bis zu Cooper stark damit beschäftigt die Gefache der Außenwände auszubessern bzw. neu aufzubauen. Auf dem einen oder anderen Bild kann man auch die Arbeit ganz gut sehen.

  

Die Dachdecker waren schwer damit beschäftigt, die Zwischensparrendämmung im Dach anzubringen und auch der Fensterbauer hat schon die ersten Fenster geliefert und ein paar davon schon eingebaut. Im linken Bild kann man den Vergleich von altem Kreuzstockfenster zum Muster des modernen Nachbaus sehen.

  

  

  

An alle, die in der eisigen Kälte gearbeitet habe, ein herzliches Danke.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s