Bee-Day oder der große Umzugstag

Veröffentlicht: 4. Oktober 2011 in Abbrucharbeiten, Kuriositäten
Schlagwörter:, ,

Heute war es soweit, dass ein Volk ein neues zu Hause findet. Wie ich hier schon beschrieben habe, lebte zwischen den Deckenbalken zwischen dem ersten und zweiten Stock ein Bienenvolk, das wir nicht einfach dem Schädlingsbekämpfer überlassen wollten. Da anfangs nicht klar war, ob wir mit dem Haus weitermachen und später nicht klar war, wer die Bienen haben will, bzw. ob sie sinnvoll  umgesiedelt werden können, hat sich das ganze lange verzögert. Durch Zufall habe wir dann von einem Bekannten erfahren, dass er selber Bienenstöcke hat und mal einen Blick auf unser Bienenvolk werfen will.

Wir haben schon mal die Vorarbeiten geleistet und die breiten Fußbodenleisten abgemacht. Somit konnten wir durch die Fuge zwischen Parkett und Wand erkennen, dass auf ca. 50cm Breite Waben verlaufen. Danach haben wir die Fuge notdürftig mit Zeitung versperrt, damit die Bienen nicht im ganzen Raum rumfliegen und sich nicht gestört fühlen. Heute kam dann Nick vorbei und hat ein zwei kleine Eimer mitgebracht, in denen er die Bienen unterbringe wollte. Als er aber die Bretter des Parkettbodens aufgemacht hat, musste er schnell feststellen, dass die mitgebrachten Eimer bei weitem nicht ausreichen. Also hat er kurzerhand noch mehr bzw. größere Eimer organisiert.Überall sind die Bienen in Massen rumgeflogen und haben sich vornehmlich am Fenster gesammelt um zu flüchten. Aber sie waren absolut friedlich. Nick hat nicht mal seinen Kopfschutz aufsetzen müssen.

 

Nach und nach hat er die Waben rausgebrochen und in Eimer gepackt. Es hat so richtig Weihnachtlich nach Bienenwachs und Honig gerochen. Ein paar der Waben hat er uns fürs Frühstück mit nach Hause gegeben, der Rest wird dem Volk als Nahrung dienen. Als alternative hätten wir sie in einer Obstpresse auspressen können, aber da wir keine haben und auch nicht so viel Honig essen, ist das schon in Ordnung. Der Farbe der Waben nach zu urteilen muss das Nest schon mindestes 3 Jahre alt sein. Ich habe mal versucht einige Bilder zu machen. Leider hatte ich meine normale Kamera nicht dabei und mein Handy ist was Fotos angeht nicht das Beste. Trotzdem hier ein paar Fotos.

     

Später hat er die Bienen mit einem Wassernebel besprüht, dass sie nicht mehr fliegen können und sie eingesammelt. Die Bienen finden jetzt erst mal ein neues zu Hause. Sie werden mit einem anderen eher recht schwachen Volk zusammengebracht und werden so überwintern. Die Königin wird in Zukunft für ein anderes Volk da sein, das im Augenblick keine Königin mehr hat. Dies ist die sinnvollste Lösung, da es einfach schon recht spät für die Umsiedelung ist. Sie hätten als eigenes Volk wohl eher Probleme gehabt den Winter zu überstehen. Damit scheint diese Lösung die Beste zu sein und wir können beruhigt schlafen, bevor es mit dem Bau jetzt in die Vollen geht.

Advertisements
Kommentare
  1. Mindelsee sagt:

    Danke dass Ihr so lange gewartet habt!

    Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s