Freiräume auf dem Speicher schaffen

Veröffentlicht: 13. Juni 2011 in Haus, Fenster und Dach
Schlagwörter:,

Der planerische Teil kommt so langsam ins Rollen und Termine mit Zimmermann, Statiker, Fensterbauer etc. sind angesetzt. Aber auch im Inneren kann ich schon die eine oder andere Aufgabe angehen. Die letzten paar Tage habe ich mich unserem Speicher gewidmet und dort mal ein Bisschen für Durchblick und Freiraum gesorgt. Der Teil, der hier zu sehen ist, war schon immer so offen, aber die andere, rechte Seite auf Höhe der Vertikalträger war mit Brettern abgetrennt. Die Betonung liegt auf war.

Unter Einsatz von Brecheisen, Vorschlaghammer und Staubschutzmaske habe ich mich daran gemacht, diese Bretter zu entfernen. Da ziemlich sicher ein paar Balken erneuert werden und auch später alles innen gedämmt werden muss, gibt es keinen sinnvollen Grund, warum die Bretter dranbleiben müssen.

Bisher war ich eigentlich ganz guter Dinge, was den Zustand unserer Balken angeht. Allerdings bin ich mir da jetzt nicht mehr so sicher. Als ich die Bretterwand entfernt habe, sind mit immer wieder richtige Holzstaubwolken entgegengekommen. Die eine oder andere Dachlatte, die zur Stabilisierung angenagelt worden war, ist in meinen Händen förmlich zerbröselt. Das ist natürlich ein Umstand, der mich nicht gerade sehr glücklich stimmt. Jetzt muss sich der Zimmermann das mal anschauen und eine Aussage treffen, in welchem Zustand sich das ganze Gebälk befindet. Ich hoffe ja mal, dass es nicht zu schlimm wird.

Zusätzlich zum Speicher über dem Saal musste auch noch der Bretterverschlag über dem Anbau weichen. Der Dachboden des Anbaus befindet sich hinter dem Durchgang auf dem Bild, nur ca. 2m tiefer. Dort waren früher auch in Bretterbauweise zwei kleine Abstellräume abgeteilt. Aber auch hier muss sowieso einiges am Dach gemacht werden. Also raus damit und ggf. später wieder nach unseren Bedürfnissen Räume einziehen. Hier hat der Holzwurm oder anderes Ungeziefer aber nicht so gewütet. Das lässt hoffen.

Diese Arbeiten mit Brechstange und Vorschlaghammer machen so richtig Spaß, wenn die Woche mal nicht so gelaufen ist, wie es sein sollte. Da kann man dann mal so richtig die Aggression und den Frust der Woche abbauen. Vielleicht hätte ich den Dachstuhl auch zum Frustabbau vermieten können und damit zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. Aber es sind ja noch ein oder zwei Wände und eine ganze Reihe von Gefachen übrig, die in Abstimmung mit dem Denkmalschutz entfernt werden. Wer sich hier also mal austoben mag …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s