Ideen aus anderen Umnutzungsprojekten

Veröffentlicht: 16. März 2011 in Inspirationen und Ideen

Auf meiner Suche nach Ideen, was wir aus unserem Haus machen können, bin ich über einige sehr interessante Projekte gestolpert, die bestehende Gebäude sehr interessant umnutzen. Da auch wir unser Haus seiner ursprünglichen Nutzung entziehen und nur darin wohnen wollen, gibt es hier an der einen oder anderen Stelle natürlich Anknüpfungspunkte. Auf der anderen Seite standen bei den beiden unten aufgeführten Projekten aber deutlich größere Budgets zur Verfügung.

Ich dachte mir, ich stelle hier einfach mal zwei Projekte vor, die mich inspirieren, beeindrucken oder mir einfach nur gefallen.

Das erste die ist Umnutzung einer Kirche in San Francisco, von der man über den Mission Dolores Park sehen kann. Den kompletten Artikel (in englisch) mit weiteren Bildern kann man hier bei Freshome.com nachlesen.

Bilder via: freshome.com

Eine weitere Kirche, diesmal aber in Utrecht, wurde auch umgenutzt. Was mich an dieser Umnutzung so sehr fasziniert ist die Verbindung einiger typischer Elemente, die auf den ursprünglichen Zweck hinweisen, mit einer sehr klaren und schlichten Designsprache im Inneren. Der komplette Artikel (in englisch) mit Bildern ist hier zu finden.

Bilder via: Freshome.com

Wenn ich mal mit allem fertig bin, dann kann ich mich ja an den Felsenkeller machen, sofern ich mit den Fledermäusen ein Agreement erzielen kann. Unter Umständen könnte ich ja sogar einen Umbau in Betracht ziehen, der von einem Bunkerumbau in Schweden inspiriert ist. Dann hätte ich Platz für Haustechnik und mögliche Server – nicht das ich soviel davon habe. Aber meine Höhle ist ja auch kleiner. Der ganze Artikel über den Umbau, um Wikileaks-Server zu beheimaten, wurde von arch daily veröffentlicht.

© Åke E:son Lindman

Advertisements
Kommentare
  1. Dirk sagt:

    Hallo Florian,

    bist Du sicher dass Du bei den richtigen Umnutzungsprojekten schaust? Das untere ähnelt mancher 007-Kulisse, aber nicht grade einem Wohnhaus 😉

    Habt Ihr schon einen Raumplan, welche Funktionen / Räume Ihr tatsächlich dringend braucht und welche vorhandenen Bereiche dafür genutzt werden? Vermutlich werden dann Gewölbekeller und Kegelanlage als „Ausbaureserve“ bleiben, oder?

    Viele Grüße

    Dirk

    • haydenspass sagt:

      Hallo,
      zugegeben, der Bunker ist jetzt nicht gerade das Vorbild, das ich mir für einen Wohnraumumbau nehme. Da hatte ich eher an die beiden Kirchen gedacht. Der Bunker wäre eher was fürs Heimkino oder die Hauselektronik. Bei den beiden oberen Projekten finde ich es einfach interessant, wie hier die alten Elemente in eine neue Nutzung und ein neues Design integriert werden. Da kann ich vielleicht in Teilen was für unseren Umbau mitnehmen.

      Ich werde mal versuchen die Skizzen und Überlegungn zu Papier oder besser zu Bildschirm zu bringen. Die Kegelbahn wird zum Kleiderschrank (https://sektor46.wordpress.com/2011/03/06/kegelbahn-zu-kleiderschrank/) und der Gewölbekeller wird als Keller oder als Vorratsraum genutzt. Der Felsenkeller wird erst mal den Fledermäusen überlassen. Die Ausbaureserve ist unter dem Dach. Da gibt es genug Platz, falls wir ne Fußballmannschaft unterbringen müssen.
      Viele Grüße
      Florian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s