Denn zum Heizen sind sie da

Veröffentlicht: 3. März 2011 in Heizung
Schlagwörter:,

Wenn es um das Thema Heizen geht, denkt man häufig an die Entscheidung zwischen Öl, Gas, Pellets, Solar und Co. Mit Puffer-, Schichtenspeicher oder als Durchlauferhitzer. Im Laufe der Zeit werde ich in diesem Thema wahrscheinlich noch deutlich informierter, nur eben noch nicht jetzt. Also bitte verzeiht die möglich Unschärfe in der Verwendung der Fachbegriffe. Davon abgesehen fristet das Resultat dieser Entscheidung meist ungesehen sein Dasein im Keller. Beim letzten Glied in der Kette – dem Heizkörper – greift man dann oft auf den bewährten Flachheizkörper zurück. Hier stellt sich aber die Frage, muss es denn immer langweilig weiß sein? Im Bad weicht man von dieser Einstellung bereits oft ab und greift z.B. zum Heizkörper, der auch als Handtuchwärmer dient. Warum dann nicht auch in anderen Räumen andere Wege gehen?.

Wer sich mal eine Übersicht über die Hersteller von Heizköpern verschaffen will – seien es normale oder ausgefallene – dem gibt hottenrott eine große Linkliste zu verschiedenen Herstellern an die Hand.  Sie ist wahrscheinlich nicht erschöpfend und nicht alle Links sind aktuell, aber man hat trotzdem einen guten Startpunkt.

Auf der Suche nach dem nicht ganz alltäglichen, bin ich auf diese nicht-gerade-Standard-Heizkörper gestossen. Zum Beispiel

die Iguana Serie Circo der Firma Jaga

Auch die Serie Geo Atlantis hat seinen ganz eigenen Charm.

Etwas ganz abgefahrenes hat Jaga mit der Heatwave entwickelt. Vor allem in der großen Ausbaustufe. Hier wirkt der Heizkörper eher wie ein Kunstwerk.

Bei der italienischen Firma Tubes Radiatori Srl bin ich auf die Modelle

Add On

Milano und TBT gestoßen. Auch mal erfrischend anders.

Was es leider nur als Studie gibt, ist das durchaus interessante Design von Marco Dessi. Seine Radiator-Studien bringe das gewisse Maß an Unaufgeräumtheit in den Raum.

Wer aber dann doch an praktischerem interessiert ist, dem seine noch zwei andere Heizungen/Heizkörper ans Herz gelegt.

Viele, die wie ich sehr gerne lange und vor allem heiß duschen, kennen sicher das Problem der beschlagenen Spiegel. Um Abhilfe zu schaffen hat AEG eine Spiegelheizung in zwei verschiedenen größen im Angebot. Diese werden einfach von hinten auf den Spiegel aufgeklebt und mit einem Stromkreis verbunden. Schon kann man sich auch wieder im Spiegel ansehen.

Wer in der Küche sowieso schon wenig Platz hat,  die Fußbodenheizung nicht verfügbar ist und hier nicht auch noch weiteren Platz an einen Heizkörper verschenken will, für den hat die Firma Purmo die Kompaktheizkörper SLK im Angebot. Diese Heizkörper werden normal an die Zentralheizung angeschlossen, verschwinden aber in der Sockelleiste z. B. unter dem Küchenschrank. So wird geschickt weiterer Platz für Küchenschränke geschaffen.

Ich möchte hier aber nochmals kurz darauf hinweisen, dass ich hier keine wirklichen Empfehlungen aussprechen kann. Dies sind interessante Produkte, die ich bei meinen Streifzügen im Netz entdeckt habe. Letztendlich sollte man die Entscheidung mit dem Installateur seiner Wahl treffen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s