Haben wir massenhaft Nager? Glücklicherweise nein.

Veröffentlicht: 25. Februar 2011 in Kuriositäten
Schlagwörter:

Als wir vor kurzem die ersten Deckenplatten im Anbau entfernt haben, die wahrscheinlich aus den 70er Jahren stammen, rieselte uns immer wieder Spreu entgegen. Beim Anblick dieser leeren Getreidehülsen hatten wir schon die Befürchtung, dass sich auch noch irgendwelche Nager bei uns angesiedelt haben. Bei den bisherigen Überraschungen hätte mich das nicht gewundert.

Komischerweise sind die Spelzen immer da runtergefallen, wo offene Bretter statt Putz zu sehen waren. Also hab ich mich mal auf den Dachboden begeben und ein paar lose Bodenbretter in diesem Bereich angehoben. Ich hatte auf ein wenig Aufklärung gehofft und die habe ich auch gefunden. Der Hohlraum unter dem ersten kleinen Brett war komplett mit Getreidespelzen gefüllt. Innerlich hab ich schon geflucht und mir überlegt, was das jetzt zu bedeuten hat.

Als ich die nächsten losen Bretter angehoben habe, wurde mir klar, dass es sich hier nicht um das Tun von Tieren, sondern von Menschen handelte.

Hierbei ging es wohl um das historische Äquivalent einer Einblasdämmung. Die Hohlräume zwischen der oberen Geschossdecke und dem Dachboden sind wohl zur Dämmung mit den Resten einer Getreideernte aufgefüllt worden. Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass für diesen Zweck schwere Materialien wie Schlacke verwendet wurden. Aber hier liegt der Fall wohl anders. Die Spelzen sind zwar ein leichtes Material und bietet daher wenig Schallschutz, aber der wird zum Dachboden hin wohl nicht benötigt.
Wie es um den Wärmeschutz bestellt ist, weiß ich nicht. Da wir aber planen, das Dach statt der Geschossdecke zu dämmen,  müssen wir glücklicherweise darauf nicht achten.

Solche Funde sind auf jeden Fall immer interessant und geben einem einen Einblick in frühere Bautechniken. Aber am Anfang steigt erst mal der Adrenalinspiegel, denn man weiß ja nicht, was für Überraschungen vielleicht hinter der nächsten Ecke warten.

Advertisements
Kommentare
  1. Dirk sagt:

    Na, das schaut doch verdächtig bekannt aus 😉 Bei uns war das Zeug aber in der Wand: http://einhausbau.de/2010/08/spannendes/ Hmm… also in dem Gefach „war“ es, in anderen „ist“ es vermutlich immer noch…

  2. haydenspass sagt:

    Wir haben diese Füllung über dem Anbau in der Decke zum Dachboden entdeckt. Wie es über dem großen Saal ist oder zwischen dem ersten und dem zweiten Stock aussieht, weiß ich nicht. Mal abwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s